Abrafax – die Lösung

Belastete Böden, belastetes Wasser, belastete Luft – die Last ist schwer zu tragen. Stoffwechselstörungen, Allergien, Unverträglichkeiten, Unbehagen, Funktionsausfall, Ängste, Depressionen, Krankheit – es geht den Pferden wie den Menschen – auch sie bekommen Angst, wen sie merken, dass sie etwas schwer, bzw. nicht verdauen können.

Abrafax – die Lösung ist ein Programm, das sich mit einfachen, natürlichen Mitteln dieser Herausforderung stellt.

Die Pferde haben noch ein Gespür für Natur und sie finden sicher, wenn man sie läßt, was ihnen hilft.

„Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“ weiß der Volksmund, weiß das Pferd. Der Volksmund kennt nur den Spruch, das Pferd den Sinn.

Abrafax, die Lösung ist aus diesem Wissen entstanden. Es fasst uralte Erfahrungen und Überlieferungen mit neueren Beobachtungen und Erkenntnissen zusammen, vertraut den Pferden und ihrem Gespür und damit der Natur. Der Heilkraft der Natur, der Heilkraft gesunden Bodens, gesunden Wassers, gesunder Pflanzen, gesunder Luft…

Woher soviel Gesundheit inmitten der ständig wachsenden Belastungen und der damit kaum mehr zu tragenden Last?

Und was daran ist einfach?

Man muß das Problem an der Wurzel packen“, auch das weiß der Volksmund und die Pferde machen es. Wenn man sie läßt.

Sie fressen Gras. Das fressen sie immer. Wenn sie können. Wenn sie welches bekommen. Aber sie fressen es bei den verschiedensten Unpässlichkeiten mit den Wurzeln. Wenn man genauer hinsieht und es ihnen nicht verbietet.

Sie tun es gezielt. Obwohl sie das Sprichwort vielleicht nicht kennen, verstehen sie es. Sie packen das Problem an den Wurzeln, oder mit d en Wurzeln. Denn hier liegt die Lösung. Wie bei allem. An der Wurzel.

Es sind die unzähligen bodengebundenen Mikroorganismen, die den Wurzeln das für die Pflanze optimale Nahrungsgemisch zubereiten. Nach Bestellung, genauestens dosiert und bestens abgewogen. Für jede Pflanze das passende Menü, egal wie dicht sie neben der anderen steht, egal ob sich die Wurzeln überlagern, umschlingen, oder verknoten!

Jede Pflanze braucht ihrs, will ihrs und bekommt ihrs. Wenn wir es zulassen. Natürlich. Und wir lassen es nur dort zu, wo wir Natürlichkeit zulassen. Und das kommt wiederum nicht mehr so oft vor. Aber oft genug, um an den existierenden Beispielen das System zu erkennen.

Es ist überall dort, wo Erde nach Erde riecht, wie Erde aussieht, sich wie Erde anfühlt. Bräunlich, krümelig, weich, handfeucht..man erkennt es, wenn m,an in der Hand hat, egal ob man es kennt, oder nicht. Selbst wir Menschen haben es noch als Ahnung in unseren Genen. Die Pferde als uraltes, angestammtes überlebensnotwendiges Wissen.

Im Wald finden wir es noch am ehesten. Dort, wo es nach Waldboden riecht. Der Geruch aerober Umwandlung organischer Substanzen in immer höher organisierte Lebensformen. Der berühmte Maler Hundertwasser nannte diesen Geruch, den Duft der Unendlichkeit. Des ewigen Werden und Vergehens.

Diese bodengebundenen Mikroorganismen, die nicht zur „Erstausstattung“ der Darmflora gehören, aber für diese von unermesslichem Wert sind, werden mit der Nahrung von rohem Obst, Gemüse, Wurzeln oder Kräutern aufgenommen. Durch die Wirtschaftsweise der Zivilisation mit ihren fortwährenden chemischen Eingriffen in natürliche Prozesse, wird ihr Bestand immer mehr verringert, so dass es zu den ständig zunehmenden Krankheiten der Neuzeit kommen muss. Wenn sie fehlen können sie nicht arbeiten und ihre Arbeit wird durch niemand anderes übernommen, also kommt es zu dem eingangs beschriebenen Mangelerscheinungen, da eine wesentliche Verarbeitungslinie gelähmt ist. Bestimmte Hormone werden nicht mehr gebildet, ihr Fehlen verursacht Störungen im Immunsystem bis hin zu den bekannten Krankheiten wie Alsheimer und Parkinson. Interessanterweise deuten ihre Krankheitsbilder genau auf das hin, was sie verkörpern, das Abgeschnitten sein von den eignen Wurzeln, seiner Grundsubstanz.

So wie in der Humanmedizin, versucht auch die Veterinärmedizin, dem Problem beizukommen und stellt immer mehr und speziellere Präparate für die immer mehr und spezieller werdenden Krankheiten zur Verfügung. Mit beachtlichen Effekten, aber kaum nachhaltigen Heilprozessen.

Das Verdauungssystem ist als eine der Hauptursachen vieler Krankheiten, oder Unpässlichkeiten erkannt und man versucht, im Human-wie im Verterinärbereich mit verschiedensten Methoden dem Problem beizukommen.

Verdauungsförderer, Antibiotika gegen das Verderben, Probiotika für das Beleben des mit Antibiotika getöteten Aktionsfeldes.

Nahrungsergänzungsmittel, Wasserbehandlung, Kräuterextrakte, Enzyme…ausgewählte Mikroorganismen sind dann ein schon sehr großer und mutiger Schritt in die Richtung besserer Verdaulichkeit der Folgen unserer Zeit.

Aber es sind immer selektive Eingriffe in komplexe Systeme. Und damit bleiben sie, notwendigerweise, in ihrer Wirkung beschränkt, da wie die Erfahrung gezeigt hat, jeder künstliche Eingriff in einen natürlichen Prozess, schon den nächsten programmiert.

Abrafax – die Lösung, arbeitet mit komplexen Systemen für komplexe Systeme. Es wird hier weder ein bestimmtes Hormon, oder Enzym, oder Schwermetall, oder Spurenelement verabreicht, um einen gestörten Stoffwechselkreislauf wieder anzukurbeln – In der letzten Zeit ist Selen sehr in Mode gekommen – vorher war es Bor, oder Cadmium, Kupfer, oder Aluminium – sondern es wird die universelle Kraft der bodengebundenen Mikroorganismen genutzt, indem sie als Gesamtuniversum, entweder über das Wasser, oder gut verrottetem Boden in das System gegeben werden. Hier reichen schon homöopathische Dosierungen, um tatsächliche Gesundungseffekte zu erzielen. (Wie es die Pferde tun, wenn sie das Gras mit den Wurzeln fressen, oder die Wildtiere, wenn sie ihre Wunden lecken, oder mit Schimmelpilzen bestreichen…)

Wir haben nicht für alles eine Lösung, sondern eine Lösung für alles. Nämlich gestörte Natur durch intakte Natur wieder in Takt zu bringen, oder in ihre ureigene Ordnung, wie es die bodengebunden Mikroorganismen seit Anbeginn bis zu unserem systematischen Feldzug gegen sie getan haben.

Indem wir ihnen ihre Bedeutung, ihr Leben und damit ihre Arbeitsmöglichkeit zurückgeben, geben sie uns unsere zurück. Und natürlich unsere Freude an gesunden, vitalen, frohen Pferden Und Pferde sind nun einmal das Symbol für kraftvoll, unbeschwertes, freies Leben.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar